Airbnb verschärft Bedingungen für vermeidbare Stornierungen durch Gastgeber

Airbnb verschärft Bedingungen für Stornierungen durch Gastgeber

Airbnb ändert demnächst seine Bedingungen für vermeidbare Stornierungen durch Gastgeber. Ab dem 22. August 2022 wird das Buchungsportal bedeutend höhere Strafgebühren für manche Stornierungen von Vermietern verlangen. In unserem Blog-Beitrag erfährst du, was „vermeidbare Stornierungen“ sind und wie du sie verhindern kannst.

Was ändert sich bei den Stornierungsbedingungen auf Airbnb für Gastgeber

Maximale Stornogebühr für Hosts bis zu 10 x höher:

Bisher lag der maximale Betrag für  Stornierungsgebühren für Vermieter bei 100$, ab 22. August werden die Beträge zwischen mindestens 50$ und maximal 1.000$ liegen.

Die genaue Höhe der Strafgebühr hängt davon ab, wie hoch der Buchungsbetrag ist und wie weit im Voraus storniert wurde. Sie wird dann von der nächsten Auszahlung abgezogen.

Die übrigen Folgen für Hosts – wie ein blockierter Kalender und ein automatischer Hinweis in deinem Inserat – ändern sich nicht. Mehr dazu erfährst du in unserem Guide zum Thema Stornierungsbedingungen auf Airbnb.

Anleitungen für Vermieter von Ferienwohnungen

Hier erfährst du, wie du dein Vermietungsgeschäft verbessern kannst. In unseren Anleitungen findest du ausführliche Informationen zu allen wichtigen Buchungsplattformen wie Airbnb, Booking.com und FeWo-direkt, Tools, Tipps zur Automatisierung und vieles mehr.

Hier geht's zu den Anleitungen

Was ist ein „vermeidbarer Grund für eine Stornierung“ auf Airbnb?

Zu vermeidbaren Gründen zählen zum Beispiel:

  • Doppelbuchungen
  • Stornierungen, weil der Host lieber Freunde oder Familienmitglieder unterbringen möchte
  • Verzögerungen, weil das Zimmer nicht rechtzeitig gereinigt wurde etc.
  • gesundheitliche Risiken, die die Unterkunft unbewohnbar machen wie zum Beispiel Schimmel
  • die Ferienwohnung entspricht nicht der Beschreibung im Inserat (es gibt zum Beispiel weniger Zimmer als angegeben)

Alles über die Änderungen erfährst du hier.

Kosten für Vermieter auch bei Stornierungen bis zu 72 Stunden nach Check-in möglich

Zusätzlich können Hosts seit April 2022 noch bis zu 72 Stunden nach dem Check-in verpflichtet sein, Gästen die Kosten zurückzuerstatten. Das kann zum Beispiel passieren, wenn ein Gast die Unterkunft nicht akzeptiert, weil sie nicht den Erwartungen entspricht. Das kann sein, weil die Raumaufteilung nicht der Beschreibung entspricht, ein Haustier anwesend ist, auf das im Inserat nicht hingewiesen wurde oder es Probleme mit dem Zugang zur Ferienwohnung gibt.

Was kannst du als Vermieter tun, um hohe Strafgebühren zu vermeiden

Durch die Anpassung der Stornierungsbedingungen möchte Airbnb den Gästen Stress und unangenehme Überraschungen ersparen. Denn natürlich möchte niemand kurz vor der Anreise erfahren, dass die Unterkunft leider doch nicht verfügbar ist.

Wir von Smoobu sehen das genauso und haben daher folgende Tipps für dich, um vermeidbare Gründe für eine Stornierung auf Airbnb zu verhindern:

1. Vermeide Doppelbuchungen, indem du einen Channelmanager nutzt.

2. Optimiere die Verwaltung deines Reinigungsteams mithilfe einer Integration.

3. Prüfe dein Inserat: Ist die Beschreibung wirklich korrekt?

4. Wenn du eine Buchung aus einem anderen Grund stornieren musst, kannst du prüfen, ob es sich um einen zulässigen Grund handelt. Wenn du zum Beispiel einen Wasserrohrbruch in der Ferienunterkunft hast, selber krank bist oder befürchtest, dass deine Gäste in der Unterkunft unerlaubt eine Party feiern wollen, hat Airbnb dafür Verständnis. Du musst allerdings Beweise vorlegen können.

Fazit

Die neuen Stornierungsbedingungen für Hosts auf Airbnb sollen Gästen mehr Sicherheit beim Buchen ermöglichen. Auch andere Portale wollen vermeiden, dass Vermieter kurzfristig Buchungen stornieren und verhängen dafür Sanktionen.

Auf Booking.com zum Beispiel musst du als Gastgeber bei einer Stornierung sogar einen Ersatz zur Verfügung stellen. Gerade für FeWo-Vermieter mit nur wenigen Ferienwohnungen kann das schnell teuer werden, da zum Beispiel ein Hotelzimmer bezahlt werden muss, wenn keine Ersatzunterkunft zur Verfügung steht.

Für dich als Vermieter ist es daher wichtig, die größten Risiken für unnötige Stornierungen wie Doppelbuchungen oder schlechte Koordination deiner Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten.

Smoobu hilft dir dabei und nimmt dir auch noch Arbeit ab. Wenn du Smoobu noch nicht nutzt, kannst du unseren Channelmanager gleich 14 Tage lang kostenlos testen.

Jetzt 14 Tage testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder (*)

Add Comment *

Name *

E-Mail *

Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.