Haustiere in der Ferienwohnung: Ja oder nein?

ᐅ Haustiere in deiner Ferienwohnung erlauben: Ja oder nein?

Immer mehr Urlauber möchten ihr Haustier mit in den Urlaub nehmen, denn Hund und Katze gehören schließlich zur Familie. Solltest du als Vermieter einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses auch vierbeinige Gäste akzeptieren?

Urlaub mit Hund

Die Deutschen lieben Tiere und viele haben einen Hund, eine Katze oder ein anderes Haustier. Allein in Deutschland gibt es inzwischen fast 11 Millionen Hunde (Quelle: Statista). Es ist also kein Wunder, dass viele Urlauber ihre Haustiere auch mit in die Ferien nehmen möchten. Dennoch ist es für Reisende nicht immer einfach, ihren Hund, ihre Katze, etc. mitzunehmen, da Haustiere nicht in jeder Ferienunterkunft willkommen sind.

Auch für Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern stellt sich die Frage: Soll ich Haustiere in der Ferienwohnung erlauben oder verbieten?

Warum solltest du Haustiere in deiner Ferienunterkunft erlauben?

Erweitere deine Zielgruppe und sprich neue Gäste an

Millionen von Deutschen haben einen Hund oder eine Katze und würden gerne mit ihrem Haustier in den Urlaub fahren. Indem du deine Ferienunterkunft für Haustiere öffnest, erschließt du also einen noch größeren Markt an potenziellen Gästen. Das bedeutet, dass du deine Auslastung verbessern kannst – vor allem in der Nebensaison.

Anleitungen für Vermieter von Ferienwohnungen

Hier erfährst du, wie du dein Vermietungsgeschäft verbessern kannst. In unseren Anleitungen findest du ausführliche Informationen zu allen wichtigen Buchungsplattformen wie Airbnb, Booking.com und FeWo-direkt, Tools, Tipps zur Automatisierung und vieles mehr.

Hier geht's zu den Anleitungen

Erhöhe deine Einnahmen

Wenn du Haustiere in deiner Unterkunft akzeptierst, kannst du eine zusätzliche Gebühr erheben. Mit den Haustiergebühren kannst du mehr verdienen, aber auch zusätzliche Ausgaben für Ausstattung wie Hundehütte, Futternäpfe etc. abdecken. Wenn ein Gast mit einem Haustier bucht, kannst du außerdem deine Reinigungsgebühren erhöhen, weil der Reinigungsdienst mehr Zeit braucht, um die Wohnung gründlich zu reinigen.

Was sind die Risiken, wenn du Haustiere in deiner FeWo akzeptierst?

Lärmbelästigung

Im Urlaub wünscht man sich – zumindest während der Nacht – Ruhe und Erholung. Leider können unsere felligen Freunde manchmal richtig laut sein und wiederholtes Bellen kann selbst verständnisvolle Nachbarn nerven und dir Ärger bereiten. Tatsächlich kann es sich um Lärmbelästigung handeln, wenn die Lautstärke des Gebells tagsüber 5 dB und nachts 3 dB überschreitet. Daher sollten sich die Hunde besonders in der Nacht ruhig verhalten, um keine Ruhestörung zu verursachen. Stell also sicher, dass deine Gäste das bereits vor der Buchung wissen.

Sachschäden

Katzen klettern überall hinauf und haben die unangenehme Neigung, das Unerreichbare erreichen zu wollen und dabei Gegenstände herunterzuwerfen. Hunde hingegen können leicht Möbel beschädigen.

Das ist passiert natürlich nicht so oft, da die meisten Tiere gut erzogen sind und keine Probleme verursachen. Dennoch solltest du dich gegen Sachschäden absichern.

Allergien & Haushalt

Manche deiner zukünftigen Gäste könnten allergisch gegen Hunde- oder Katzenhaare sein. Sie könnten dann während ihres Aufenthaltes in deinem Ferienhaus gesundheitliche Beschwerden haben, wenn vorher Hunde oder Katzen anwesend waren. Denke daran, deine Teppiche und Teppichböden regelmäßig zu shampoonieren und auf Flöhe oder Zecken zu überprüfen.

Wie kannst du deine FeWo auf Haustiere vorbereiten?

Ausstattung deiner Unterkunft

Du solltest deine Unterkunft gut auf Gäste mit Haustieren vorbereiten, damit sowohl die Haustiere als auch Herrchen oder Frauchen den Urlaub genießen können. Du kannst zum Beispiel zwei Näpfe bereitstellen: einen für Trockenfutter und einen für Wasser, eine Hundehütte aufstellen oder eine Ecke deiner Ferienwohnung extra für Hunde gestalten.

Verhaltensregeln in deiner Hausordnung festhalten

Wenn du dich dafür entscheidest, Haustiere in deiner Unterkunft zu erlauben, solltest du deine Hausordnung aktualisieren. Dort kannst du Regeln für das Verhalten von Tieren in deinem Ferienhaus festlegen, wie zum Beispiel:

  • Welche Bereiche sind für Tiere erlaubt und welche verboten?
  • Verhalten in Gemeinschaftsräumen
  • Erinnere daran, Lärm zu vermeiden
  • Parks in der Nähe, die sich zum Gassi gehen eignen

Fazit: Haustiere in der Ferienwohnung erlauben?

Letztendlich ist es deine Entscheidung, ob du Haustiere in deiner Ferienunterkunft erlaubst. Wenn du Hunde, Katzen etc. akzeptierst, kann dir das helfen, zusätzliche Gäste für deine Unterkunft zu gewinnen. Besonders in der Nebensaison kannst du so Leerstände verhindern und eine gute Auslastung deiner Ferienwohnung erzielen.

Jetzt 14 Tage testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder (*)

Add Comment *

Name *

E-Mail *

Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.