Reisetrends 2022: So bereitest du dich als Vermieter auf die Saison vor

ᐅ Reisetrends 2022: So bereitest du dich als Vermieter vor

Wir steuern auf den dritten Corona-Sommer zu und obwohl immer wieder neue Virusvarianten auftreten, bereitet die Tourismusbranche ihr großes Comeback vor. Aber wie werden die Reisetrends im Jahr 2022 aussehen? Experten haben herausgefunden, welche Reiseziele in diesem Jahr im Trend liegen und wie wir uns in Zukunft beim Reisen verhalten werden. Dieses Wissen hilft dir als Gastgeber, mehr Gäste anzusprechen und deine FeWo-Auslastung zu verbessern.

Die Lockerungen bzw. Aufhebungen von Kontakt- und Reisebeschränkungen machen es den Deutschen möglich, endlich mit der Planung des nächsten Urlaubs zu beginnen. Trotzdem werden Urlauber bestimmte Konsumgewohnheiten aus der Pandemie-Zeit beibehalten, an die sie sich inzwischen gewöhnt haben. Was also kommt auf Gastgeber und Vermieter zu?

Die wichtigsten Reisetrends für 2022

Nachhaltiger Tourismus auf dem Vormarsch

Es ist nicht nur die Pandemie, die die Gewohnheiten der Touristen verändert hat. Auch die Klimakrise und Bewegungen wie Fridays for Future wird bei der Reiseplanung immer wichtiger.

Worauf sich die Reisebüros bereits einstellen: Nachhaltigere Routen und Transportmittel, der Trend zum Ökotourismus in der freien Natur und umweltfreundliche Freizeitaktivitäten. Das alles sind Zeichen der Abkehr vom Massentourismus des letzten Jahrzehnts. Die Vermeidung der negativen Auswirkungen des Tourismussektors auf die Umwelt zählt zu den wichtigsten Prioritäten unserer Zeit.

Anleitungen für Vermieter von Ferienwohnungen

Hier erfährst du, wie du dein Vermietungsgeschäft verbessern kannst. In unseren Anleitungen findest du ausführliche Informationen zu allen wichtigen Buchungsplattformen wie Airbnb, Booking.com und FeWo-direkt, Tools, Tipps zur Automatisierung und vieles mehr.

Hier geht's zu den Anleitungen

In einigen Bereichen ist dies bereits deutlich zu spüren, denn sie beginnen, sich auf nachhaltiges Reisen zu spezialisieren: Mehr Züge und weniger Flugzeuge, ländlicher Tourismus in natürlicher Umgebung und kleinen Gemeinden. Wenn du Gastgeber einer Ferienwohnung auf dem Land oder eines Agrotourismus-Betriebs bist, liegst du also voll im Trend!

Inlandstourismus liegt weiterhin im Trend

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie hat sich der lokale Tourismus stark entwickelt und viele Deutsche entscheiden sich für Reisen im eigenen Land. Der Hauptgrund dafür ist das geringere Ansteckungsrisiko vor Ort. Viele Urlauber möchten aber auch das Hotel- und Gastgewerbe ihres Landes in diesen schwierigen Zeiten unterstützen. Die Pandemie hat viele Menschen arbeitslos gemacht und Reiseziele im Inland sind eine gute Möglichkeit, sich ohne allzu hohe Kosten für ein paar Tage auszuruhen. Dasselbe gilt für angrenzende Länder, die mühelos mit dem Auto erreicht werden können.

Beliebte Tourismusziele kehren auf früheres Niveau zurück

Auch wenn der regionale Tourismus in diesem Jahr weiterhin boomen wird, zeigt eine Studie von HomeToGo, dass beliebte Tourismusregionen für viele Reisende weiterhin attraktiv bleiben. Mallorca, die deutsche Ostsee oder Sardinien werden auch in diesem Jahr attraktive Reiseziele für Millionen von Menschen sein.

Starkes Comeback des Geschäftstourismus erwartet

Nach dem extremen Rückgang während der Pandemie nimmt der Geschäftstourismus wieder zu. Ein weiterer wichtiger Trend im beruflichen Kontext ist die „Workation“. Die Einführung von Homeoffice in Tausenden von Unternehmen ermöglicht Menschen, die zum Arbeiten nicht mehr als eine Internetverbindung brauchen, mehr Flexibilität. Außerdem wird erwartet, dass die internationalen Kongresse, Messen und Ausstellungen bald auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehren, was eine allgemeine Erholung der Branche mit sich bringt.

Ähnliche Erkenntnisse liefert die jüngste Bilanz von Airbnb: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste hat sich durch die Möglichkeit, Arbeit und Urlaub zu verbinden, um 20 % verlängert. In unserem Vermieter-Leitfaden zum Thema Homeoffice im Urlaub haben wir den deutlichen Anstieg der Suchanfragen für die Begriffe „Homeoffice“ und „Workation“ auf Google bereits vorausgesehen. Wenn du also eine Homeoffice-gerechte Ferienwohnung besitzt, solltest du deine Beschreibung unbedingt mit diesen Keywords versehen. So kannst du ganz einfach deine Zielgruppe erweitern und viele neue potentielle Gäste ansprechen.

Gäste suchen nach besonderen Erfahrungen und Erlebnissen

Wer hat momentan nicht das Bedürfnis, aus der Routine auszubrechen und sich nach der anstrengenden Zeit, die hinter uns liegt, eine Pause zu gönnen? Die steigende Zahl an Reisenden, die einzigartige Reiseerlebnisse erfahren wollen, ist ein klares Zeichen dafür, dass der Tourismus in kleineren Dörfern und Städten auf dem Vormarsch ist. Es reicht Gästen nicht mehr, ein paar Tage am Strand oder in den Bergen zu entspannen. So wollen lieber ein besonderes Erlebnis, das ihnen hilft, ihren Alltag hinter sich zu lassen und unvergessliche Erinnerungen für die Zukunft zu schaffen.

Viele Touristen suchen nach einem echten Geheimtipp und Kontakt mit den Einheimischen. Sie wünschen sich ein gastronomisches Erlebnis oder möchten zu der Entwicklung von Gebieten beitragen, die einen solchen Impuls dringend brauchen. Airbnb-Entdeckungen bringen uns diesem neuen Tourismuskonzept näher: Einem Wohlfühltourismus, der es ermöglicht, unvergessliche Erfahrungen zu machen und gleichzeitig Gemeinden zu unterstützen.

Was kannst du als Gastgeber tun, um dich auf die Reisetrends für 2022 einzustellen?

Die Aussichten für dieses Jahr sind sehr vielversprechend, auch wenn wir uns daran gewöhnt haben, mit der Unsicherheit zu leben. Wenn deine Ferienwohnung den oben genannten Trends entspricht, hast du zweifelsohne bessere Chancen auf Erfolg. Aber auch sonst musst du dir keine Sorgen machen.

Es gibt nur eine Sache, die alle Tourismusexperten dringend empfehlen: Flexible Stornierungsbedingungen. Wenn du diese Möglichkeit anbietest, können deine Gäste beruhigt bei dir buchen, egal um welche Art von Tourismus es sich handelt. Nutze auch die sozialen Medien, um mehr potenzielle Gäste zu erreichen. Die Urlauber haben ihre Art zu reisen angepasst und als Gastgeber musst du nun auf diese neuen Bedürfnisse reagieren.

Klar ist jedoch: Während viele Menschen ihre Urlaubsgewohnheiten angepasst haben und Lust auf etwas Neues haben, werden viele Reisenden weltweit mit dem Ende der Pandemie zu ihren alten Gewohnheiten zurückkehren.

Jetzt 14 Tage testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder (*)

Add Comment *

Name *

E-Mail *

Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.