Smoobu & Smartpricing: Unser Webinar im Rückblick

Smoobu & Smartpricing: Unser Webinar im Rückblick

Im September haben wir gemeinsam mit unserem Partner Smartpricing ein Webinar zum Thema „Erhöhe deine FeWo-Einnahmen mit Smoobu & Smartpricing“ veranstaltet. Dabei haben Experten aus beiden Teams im Detail erklärt, wie intelligentes Revenue Management in Kombination mit Smoobu funktioniert. In diesem Blog-Beitrag haben wir die wichtigsten Punkte aus unserem Webinar zusammengefasst. Zusätzlich dazu findest du weiter unten im Text die Antworten auf eure Fragen während des Webinars.

Was ist Smartpricing?

Smartpricing ist eine Software, die dir Preise für deine Ferienwohnung vorschlägt und dabei verschiedene Faktoren berücksichtigt. Das Unternehmen wurde von drei Experten mit internationaler Erfahrung in den Bereichen Tech, Travel und Consulting in Italien gegründet. Die Idee entstand, als sie selbst 10 Ferienwohnungen am Gardasee vermieten wollten und gemerkt haben, wie schwierig es ist, mit den Preisen wettbewerbsfähig zu bleiben.

So begannen sie zunächst damit, ihre Preise selbst immer wieder an die wechselnde Nachfrage anzupassen. Dabei merkten sie schnell, dass es nahezu unmöglich ist, alle Faktoren immer im Blick zu behalten und die Preise händisch anzupassen. Daher beschlossen sie, einen Algorithmus zu entwickeln, um die dynamische Preisgestaltung zu automatisieren.

Nach einer zweijährigen Entwicklungsphase kam Smartpricing 2020 als Start-up auf den Markt. 2023 ist das Unternehmen auf über 100 Mitarbeitende gewachsen und betreut über 2.500 Kunden in 16 Ländern.

Warum ist es sinnvoll, für die Preisgestaltung eine Software zu nutzen?

Um diese Frage zu beantworten, hilft es, einen Blick auf die FeWo-Branche zu werfen:

Die Vermietung von Ferienunterkünften ist ein wachsender Sektor mit einer Wachstumsprognose von 3,37 % in den kommenden fünf Jahren. Dabei wird ebenfalls davon ausgegangen, dass im Jahr 2027 bereits 75 % des Umsatzes aus Online-Buchungen generiert werden.

Rund 50 % der weltweit verfügbaren Ferienunterkünfte liegen in Europa. Das heißt: Der Markt ist gesättigt. Es reicht also nicht mehr aus, einfach eine ansprechende Unterkunft anzubieten. Von der Online-Präsenz bis zum Marketing-Plan muss alles richtig abgestimmt sein.

Hinzu kommt die zunehmende Komplexität. Der Markt ist wechselhafter als noch vor wenigen Jahren und so besteht die zentrale Herausforderung inzwischen darin, alle Faktoren zu berücksichtigen, die für die Preisgestaltung deines Angebots relevant sind.

Was spricht für dynamische Preisgestaltung?

Viele der Faktoren, die deine Preise beeinflussen, liegen außerhalb deiner Kontrolle (z. B. Veranstaltungen in der Nähe, Wetter, Feiertage etc.) und dennoch musst du sie bei der Analyse und deiner Preisgestaltung berücksichtigen.

Im nächsten Schritt muss die Analyse der Nachfrage am Markt mit der internen Lage des Betriebs (Buchungsstand, Pickup, Buchungsfenster) zusammengebracht werden.

Gelingt dir diese Datenanalyse, hast du den Vorteil, mit deiner Unterkunft in jedem Moment mit optimalem Preis auf den Markt zu gehen.

Du verkaufst besser und mehr, da du mit marktgerechten Preisen die Auslastung optimierst, während du den höchstmöglichen Preis erzielst und damit auch den Umsatz steigerst.

Gleichzeitig wirst du von der Arbeit rund um die Preisfindung entlastet: Marktbeobachtung, Datenanalyse, Kalkulation, Preisaktualisierung … All das kann eine „Maschine“ tatsächlich besser und schneller, nämlich rund um die Uhr, für 500 Tage im Voraus und fehlerfrei.

Im folgenden Abschnitt erfährst du, wie es funktioniert.

Die Rolle von künstlicher Intelligenz bei der Preisgestaltung

Zu jedem Zeitpunkt gibt es sowohl positive und negative Faktoren, die den Preis (z. B. auch stundenweise) beeinflussen und es gilt, das Gewicht dieser Einflüsse zu bestimmen, um den finalen Preis für eine Nacht zu berechnen.

In diesem Prozess kommen die Stärken von Machine-Learning-Algorithmen zum Tragen: Maschinelles Lernen ist eine Unterkategorie der künstlichen Intelligenz mit einem besonderen Ziel: Die Modelle lernen selbst und erkennen Muster in den Daten, die es ihnen ermöglichen, optimale Preise zu berechnen.

Das Modell hinter Smartpricing arbeitet also nicht nach vorgegebenen Regeln, sondern entwickelt diese selbst und stellt auf dieser Basis seine Prognose auf. Es erkennt dabei auch, welche Faktoren den Preis wirklich beeinflussen.

Die Software lernt kontinuierlich dazu und wendet die einmal abgeleiteten Regeln nicht einfach immer wieder an. Die Software berücksichtigt auch jede deiner Anpassungen und Interaktionen mit der Software für ihren Algorithmus und zukünftige Berechnungen.

So sieht das Smartpricing-Dashboard aus

Smoobu & Smartpricing: Unser Webinar im Rückblick

Wie du an diesem Screenshot erkennst, ist Smartpricing keine „Blackbox“. Du kannst die Entwicklung der Buchungen und Preise für jedes Datum nachverfolgen.

Smartpricing zeigt dir auch zu jedem Preisvorschlag an, welche Gründe dahinterstehen: Jeder Einflussfaktor (z. B. Wochentag) wird mit dem Betrag angegeben, der dem Grundpreis abgezogen oder hinzugefügt wurde.

Das Ergebnis? Die Prognosen der künstlichen Intelligenz ermöglichen dir, deine Ferienunterkunft optimal zu vermieten und verbessern so deine Umsatzkurve.

Falls du konkrete Beispiele sehen möchtest: Hier findest du Bewertungen und Erfolgserlebnisse von Vermietern, die Smartpricing bereits nutzen.

Wie funktioniert die Integration von Smoobu & Smartpricing?

Die Stärke der Integration von Smoobu und Smartpricing beruht auf der nahtlosen Kommunikation zwischen den beiden Systemen.

Smartpricing liest über Smoobu deine Preise, Verfügbarkeiten und historischen Daten zu Pickup und Buchungsfenster, kombiniert diese mit der eigenen Marktanalyse und sendet die Preisänderungen an Smoobu, wo sie automatisch auf deine Buchungsportale verteilt werden.

Alle Einstellungen und Ableitungen deiner Preishierarchie sind dabei bereits hinterlegt, sodass der Preis für verschiedene Kanäle angepasst wird. (Wenn Smartpricing beispielsweise einen Preis von 100 € ermittelt, erscheint auf deiner Webseite 100 €, auf Airbnb 125 €, auf Booking.com 130 € usw.)

Es ist ganz einfach, die beiden Anwendungen miteinander zu verbinden: Gehe in den Einstellungen auf den Bereich „Für Entwickler“ und generiere einen API-Code. Das ist alles, was Smartpricing benötigt, um sich mit deiner Unterkunft zu verbinden.

Q&A: Die Antworten auf eure Fragen

In diesem Abschnitt findet ihr die Fragen, die während des Webinars gestellt wurden. Die meisten davon richten sich an Smartpricing und die Antworten stammen vom Smartpricing-Team. Falls du noch weitere Fragen hast, die hier nicht beantwortet werden, wende dich bitte direkt an Smartpricing.

1. Warum sollte ich mich für Smartpricing entscheiden und nicht für einen anderen Anbieter?

Ein großer Unterschied zu anderen Tools zur dynamischen Preisgestaltung liegt im Onboarding: Die Spezialisten von Smartpricing begleiten dich und stellen den Algorithmus für jede Unterkunft individuell ein.

Auch nach dem Start sind die Revenue Manager weiterhin an deiner Seite, falls du Unterstützung brauchst.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Smartpricing viel Zeit in die interne Entwicklung seiner Technologie investiert. Darüber hinaus legt das Unternehmen Wert darauf, das Wissen der Gastgeber mit den technologischen Möglichkeiten zu kombinieren.

2. Woher bezieht Smartpricing seine Daten?

Für die Marktanalyse bezieht Smartpricing Daten aus unterschiedlichen Online-Quellen. Das erfolgt durch “Scraping”, das heißt, die Software sammelt die Daten eigenständig. Zu den wichtigsten Quellen gehören dabei Booking.com und andere Buchungsportale. Diese Methode wird auch für die Wetter- und Veranstaltungsdaten eingesetzt.

3. In welchen Abständen werden die Preise angepasst?

Die Preise werden so oft wie möglich bzw. je nach Marktlage in Echtzeit angepasst, mehrfach pro Tag.

4. Wie sehr wird die Ausstattung (Whirlpool, Sauna) der FeWo berücksichtigt?

Smartpricing berücksichtigt die Ausstattungsmerkmale deiner FeWo für die Preiskalkulation. Wenn deine Ferienwohnung im Vergleich zu ähnlichen Angeboten auf dem Markt über Alleinstellungsmerkmale verfügt, erkennt Smartpricing das und berechnet den Preis entsprechend der Qualität des Angebots.

5. Ist Smartpricing auf Deutsch verfügbar?

Sowohl die Software als auch das Revenue-Management- und Support-Team steht dir in deutscher Sprache zur Verfügung.

6. Wie viel kostet Smartpricing?

Der Preis von Smartpricing ist auf deine Unterkunft abgestimmt. Um dir eine Einschätzung geben zu können, muss Smartpricing deinen Betrieb besser kennenlernen. Hier kannst du dir ein Angebot berechnen lassen.

7. Kann ich die Preisvorschläge von Smartpricing ändern?

Ja, du behältst jederzeit die volle Kontrolle über deine Preise. Deine persönliche Preisstrategie wird von Beginn an berücksichtigt und der Algorithmus wird gemeinsam mit dem Revenue-Management-Team von Smartpricing an die Bedürfnisse deiner Unterkunft angepasst, bevor die Preise live gehen und an Smoobu übermittelt werden.

Smartpricing zeigt dir, welche Preise du verlangen könntest, aber du kannst die Vorschläge jederzeit bearbeiten (ob punktuell oder für einen bestimmten Zeitraum), Preisgrenzen vorgeben und vieles mehr. So kannst du z. B. Sonderfälle wie Preise für Stammgäste berücksichtigen.

8. Wird die Preissteuerung über Smoobu deaktiviert, sobald ich Smartpricing verbinde?

Smartpricing übermittelt den Basispreis an Smoobu. Wenn du in Smoobu einen prozentualen Preisaufschlag eingestellt hast, wird dieser bei der Übertragung auf die verschiedenen Portale weiterhin angewendet.

9. Muss ich regionale Veranstaltungen selbst eintragen?

Die Software scannt Informationen und Online-Suchergebnisse und berücksichtigt Veranstaltungen, die für Buchungen in deiner Region relevant sind.
Zusätzlich kannst du auch selber Veranstaltungen und Events hinzufügen.

10. Können bei der Verbindung von Smartpricing und Smoobu Probleme auftreten?

Seit Beginn der Zusammenarbeit haben unsere Kunden noch keine Störungen oder Probleme an uns gemeldet. Die Datenübertragung ist stabil und erfolgt in Echtzeit.

11. Gibt es eine kostenlose Testversion für Smartpricing?

Eine Vollversion zum Testen bietet Smartpricing nicht an, da dafür der Datenanschluss mit deiner Unterkunft erforderlich ist. Es gibt allerdings eine kostenlose Testversion, die mit fiktiven Daten arbeitet und in der du alle Funktionen ausprobieren kannst.

Ist deine Frage zu Smartpricing noch unbeantwortet geblieben? Dann kannst du dich jederzeit mit dem Smartpricing-Team in Verbindung setzen.

Weitere Details zu unserer Integration mit Smartpricing findest du in diesem Blog-Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder (*)

Kommentar hinzufügen *

Name *

E-Mail *

Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.