14 Tage kostenlos testen

, Die eigene Internetseite für euer Ferienhaus: mehr Gäste oder nur mehr Arbeit?

Die eigene Internetseite für euer Ferienhaus: mehr Gäste oder nur mehr Arbeit?

November 29th, 2016 Posted by Software, Vermieter-Infos 1 thought on “Die eigene Internetseite für euer Ferienhaus: mehr Gäste oder nur mehr Arbeit?”
Die eigene Webseite ist das Aushängeschild im Internet, die Visitenkarte jedes Unternehmens. Der eigene Internetauftritt soll einen im Internet von der besten Seite zeigen, sie soll Besucher anlocken und Vertrauen ausstrahlen. Aber seien wir mal ehrlich. Was jedes Unternehmen sich von einer Internetseite erhofft, sind neue Kunden. Kunden heißen in der Welt der Ferienhäuser und Ferienwohnungen Gäste. Kann man es also schaffen mit der eigenen Vermieterwebseite neue Gäste zu finden? Die Antwort ist ein eindeutiges Jein!

Ja, mehr Gäste! Urlauber buchen online

Natürlich ist es möglich über eine Webseite einen Urlaub zu buchen. Hotels zum Beispiel haben wunderschöne Internetpräsenzen mit den interaktivsten Buchungsformularen. Es lassen sich dort nicht nur die reine Übernachtung buchen, man kann Frühstück, Parkplatz und sogar die Massage direkt mitbestellen. Technisch sind diese Seiten höchst aufwendig. Aber der Aufwand scheint sich zu lohnen. Also muss es doch auch für private Unterkünfte möglich sein, über die eigene Internetseite Gäste zu finden. Natürlich kann man auch als Ferienwohnungsbetreiber eine dieser tollen Homepage bauen. Man investiert einige Tausend Euro in einen guten Webdesigner oder – wenn man mit den modernen Website-Baukästen dieser Welt zurecht kommt – man baut sich mit ein paar Stunden Arbeit und etwas Geld eine eigene Internetpräsenz. Hier kann man sich dann wunderschön präsentieren: Man kann sich vorstellen, den Ort bewerben, das Ferienhaus oder die Ferienwohnung beschreiben und mit schönen Bildern und Videos das ganze visauliseren. Das Ergebnis kann sich dann meistens sehen lassen und bietet optimale Voraussetzungen um Gäste anzulocken.

Aber nein, der Gast findet die Seite der Ferienwohnung nicht

Was einem aber keiner gesagt hat, dass diese Internetseite auch gefunden werden muss. Stellt euch vor ihr habt den wunderschönsten Lebensmittelladen. Dieses Geschäft ist liebevoll eingerichtet und ihr verkauft absolute Qualitätslebensmittel zu super Preisen. Das einzige Problem an eurem Laden: er befindet sich in der Seitenstraße eines kleinen Ortes. Dieser Laden wird nie relevanten Umsatz machen. Die anderen Läden können schlechter und teurer sein. Wenn sie in den Top-Lagen angesiedelt sind, verkaufen sie Ihre Lebensmittel ohne viel Mühe wesentlich einfacher. Damit dieser Laden also gefunden wird, muss er teures Marketing machen um die Kunden in den kleinen Ort und dort in die Seitenstraße zu locken. Also warum nicht direkt dorthin gehen, wo die ganzen Kunden sind, wo Betrieb ist? In eine Einkaufspassage zum Beispiel? Das selbe Schicksal trifft die Vermieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Man kann sehr viel Zeit und Geld in seine Internetseite investieren. Das garantiert einem noch nicht, dass man von den Gästen gefunden wird. Also kann man noch viel mehr Zeit und Geld in Aufmerksamkeit, in Betrieb investieren oder man geht direkt in die Einkaufspassagen. Die Einkaufspassagen der Ferienunterkünfte heißen Airbnb, Booking oder Expedia.

Der teure Kampf um Besucher. Lohnt sich der viele Aufwand und teures Online-Marketing

Mit diesen Buchungsportalen steht man übrigens im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Gäste. Wer also nach „Urlaub an der Nordsee“ im Internet sucht, findet erst einmal bezahlte Werbung von Booking und Airbnb. Dann sämtliche kleinen und großen Portale und irgendwo auf Seite 3 den ersten Vermieter. Überlegt mal selber, wann ihr euch zuletzt drei Seiten Google-Ergebnisse durchgelesen habt. Also was bringt einem die eigene Internetseite, wenn man doch nicht gefunden wird:
  • Vertrauen: Auch wenn die Gäste über ein Portal buchen. Vor lauter Vorfreude suchen die Gäste natürlich das Internet nach der Unterkunft ab, sie durchstöbern Bewertungen und finden irgendwann vielleicht auch die eigene Internetseite. Wenn diese Professionalität und Vertrauen ausstrahlt, bestärkt sie das in ihrer Absicht zu buchen.
  • Stammgäste: Gäste die bereits einmal in eurem Ferienhaus oder eurem Apartment waren und die dort eine schöne Zeit hatten, buchen oft auch ein weiteres mal. Dann verschwenden Sie keine Zeit mehr mit großen Preisvergleichen oder einer aufwendigen Suche. Oft googlen sie genau nach dem Namen der Unterkunft und landen dann auf der Internetseite. Oft buchen sie dann direkt, sodass der Vermieter die Provision spart.

Aufwand und Ertrag müssen für den Vermieter in einem gesunden Verhältnis stehen

Diese zwei Funktionen sind in meinen Augen der Hauptnutzen einer eigenen Internetseite. Das gute ist, dass für beide Funktionen keine teuren, interaktiven, professionell designten Internetauftritte benötigt werden. Eine einfache Webseite wie die Smoobu Vermieter-Webseite erfüllt diese beiden Funktionen mehr als genug.
Tags: , , , , , , ,

1 thought on “Die eigene Internetseite für euer Ferienhaus: mehr Gäste oder nur mehr Arbeit?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.